Arche Freundeskreis

Über den Arche-Freundeskreis

Die monatlichen Treffen unserer Gruppe sollen ein Ort der Begegnung sein, zwischen Menschen mit und ohne Behinderung. In gemeinsamen Unternehmungen, im Feiern, Singen und Beten möchten wir Gemeinschaft leben und voneinander lernen.

Ganz herzliche Einladung zu den Treffen an alle Gemeindeglieder und Interessierte!

Mehr Informationen auch auf der Homepage

Unsere nächsten Termine im Jahr 2018:

Samstag, 24. Februar 2018, 15:00 Uhr im Gemeindehaus Buxach
Sommerausflug (Termin wird noch bekanntgegeben)
Samstag, 24. November 2018, 15:00 Uhr im Pfarrsaal St. Josef

 

Ansprechpartner:

Ulrike Gäble-Titze

Ulrike Walcher

 

Über die Anfänge unserer Gruppe

Seit September 2009 treffen wir uns regelmäßig ein mal im Monat, abwechselnd in den Gemeinderäumen unserer evangelischen Kirchengemeinde Buxach und der katholischen Pfarrei St. Josef.

Durch die persönlichen Kontakte zur  Arche Ravensburg und zur Arche Ljubljana in Slowenien, ist es uns ein gemeinsames Anliegen geworden, eine Arche-Freundeskreis Gruppe hier in Memmingen anzufangen.

Durch gelebte Ökumene möchten wir ein Zeichen der Einheit und Verbundenheit setzen.

Verbundenheit mit dem internationalen Netzwerk von Arche-Gemeinschaften und Arche-Freundeskreisen

Die Arche ist eine christlich, ökumenische Lebensgemeinschaft, die es weltweit gibt. Behinderte und nicht-behinderte Menschen leben in der Arche zusammen, teilen dort ihren Alltag und ihren Glauben miteinander. Die erste Arche wurde 1964 von Jean Vanier gegründet. Seither sind weltweit über 130 Gemeinschaften in 36 Ländern auf allen 5 Kontinenten entstanden. Arche Gemeinschaften gibt es in Deutschland in Ravensburg, Landsberg und Tecklenburg (bei Münster). Im deutschsprachigen Raum sind v.a. die Bücher von Henry Nouwen bekannt, worin der auch immer wieder seine persönlichen Begegnungen mit Menschen mit Behinderung beschreibt.

Mehr Infos zur Arche unter: www.arche-deutschland.de

Arche Freundeskreis Gruppen wurden von Jean Vanier in den 70er Jahren gegründet. Auf französisch heißen sie „Foi et Luimière“ (Glaube und Licht). Solche Gruppen gibt es ebenfalls auf der ganzen Welt.

Ansprechen möchten diese Gruppen Menschen mit geistiger Behinderung, die bei ihren Familien zu Hause leben. Oft ist es für diese Familien schwierig, Anschluss zu finden. Daher soll hier Raum für Begegnung, gemeinsame Unternehmungen, Feiern, Singen und Beten sein.