Konfiteam

Am Donnerstag den 20.09.2018 ging es endlich wieder los. Dieses Jahr haben die Mitarbeiter die Konfirmanden oben am Gasthaus Hörnle-pass empfangen. Gemeinsam haben wir uns auf den Weg zu unserer Hütte nach Außerwald 3 gemacht.

Nachdem die Jungs und Mädels ihre Zimmer bezogen haben, haben wir gemeinsam auf der Terrasse zu Abend gegessen.
Als es dunkel war, sind wir gemeinsam Richtung Osterberghütte gewandert. Unterwegs haben wir halt gemacht, eine kurze Andacht gehört, und haben uns bewusst alleine auf den Rückweg gemacht. Zeit um sich auf die kommenden Monate in der Konfigruppe und eine intensive Zeit mit Gott Gedanken zu machen. Pfarrer Schineis hat uns an der Hütte mit Gitarrenmusik empfangen, und so wurde der Abend mit Lobpreis Liedern beendet.

Am Freitag in der Früh gingen wir nach dem Frühstück auf eine Schatzsuche. Aber bevor es richtig los ging hat uns Stephan die Geschichte von Großgrub und den drei verschwundenen Jungs, erzählt. In drei Gruppen haben wir uns mit Hilfe von Schatzkarten auf die Suche nach „Schatzröhrchen“ gemacht. In den Röhrchen waren abwechselnd Perlen oder Texte zu den Perlen und natürlich weitere wegweisende Schatzkarten enthalten. Als alle Gruppen ihren Schatz komplett hatten, haben wir uns unter einer Baumgruppe getroffen und erzählt, was wir so gefunden haben. Danach gab es erst einmal richtig leckeres Mittagessen.

Nach einer Pause mussten wir unsere einzelnen Schatzkarten umdrehen und zu einer großen Schatzkarte zusammensetzen. Dort konnten wir dann lesen, wie und wo die Schatzsuche weiter ging, und haben erfahren, dass wir auf die Suche nach Schlüsseln geschickt wurden. Jede Gruppe hat einen Schlüssel und einen Rebus gefunden. Als wir zurück zur Hütte kamen, haben wir das Zahlenrätsel gelöst und hatten nun die Erklärung, dass die Schatzkiste unter unserer Terrasse versteckt ist. Leider durften wir die Schatzkiste erst am Abend nach dem Abendessen öffnen.

In der Schatztruhe war der Schatz der uns verbindet: unser Glaube…symbolisch durch ein Kreuz, die Gottesperle und 9 Kerzen, für jeden Konfirmanden eine.

Den Abend haben wir dann mit Georg Hempfer, der uns besucht hat, mit Lobpreisliedern beendet. Danke für deinen Besuch.

Wir schreiben Samstag den 22. September des Jahres 2018. Nach einem deftigen Frühstück und dem Kennenlernen von Anna und Martin des Outward Bounds gingen wir mit unserem Gepäck (Abseilgeschirr, Seile, Stange, Helm) zur Schwende Brücke zum Abseilen. Nach einer Einführung ging das Abenteuer los. Nach und nach wurden wir von unserer Gruppe 80 Meter zur Breitach abgeseilt. Als wir aufgeräumt hatten kehrten wir zur Hütte zurück, wo uns Evi und Sandra mit Punsch und Kuchen empfangen haben.
Nach einer Pause sind wir dann noch zu einer Kapelle am Hörnlepass gewandert, wo jeder Konfirmand einen persönlichen Segen bekommen hat, und wir uns dann in der Stille noch einmal Gedanken machten was wir heute so erlebt haben und wo wir gerade im Leben stehen. Mit einem Spieleabend haben wir dann den Tag abgeschlossen.

Am Sonntag war es dann wieder soweit, und wir mussten packen. Nach einem gemeinsamen Frühstück haben wir unsere Zimmer aufgeräumt und uns danach zu einem Gottesdienst getroffen. Nach dem Mittagessen haben wir uns dann auf dem Weg zum Gasthaus Hörnlepass gemacht, wo uns unsere Eltern abgeholt haben.

Wir möchten uns ganz herzlich bei Evi und Sandra für das leckere Essen bedanken.

Außerdem gab es leckeren Kuchen von Maria Petermann, vielen lieben Dank dafür. Text von den Konfirmanden 2018/19

Ich möchte mich hiermit bei allen bedanken, die dazu beigetragen haben, dass dieses Konfi - Wochenende wieder etwas ganz Besonderes war.

Danke an: Evi Anders, Sandra Pfalzer, Georg Hempfer, Anika Freuding, Stephan Güthler, Uli Schineis

Marion Trubacs