Kirchenrenovierung 2016 / 2017

Unsere eingerüstete Kirche kurz nach Beginn der Renovierungsarbeiten


Lieber Besucher, liebe Gemeinde,

nun ist es soweit. Unsere Kirche wird saniert. Endlich - es ist auch wirklich dringend.

Der Wunsch der Renovierung unserer Kirche besteht schon relativ lange in unserer Gemeinde. Schon im Jahr 2012 fanden erste Vorgespräche mit dem Denkmalschutzamt und dem Amt der Landeskirche statt. Im Jahre 2013 begannen wir dann mit der Vergabe von Voruntersuchungen, welche im Rahmen von zwei Jahren abgeschlossen wurden.

Im Zuge der Voruntersuchungen wurden einige, zum teil gravierende, Mängel am Gebäude festgestellt, welche Sie sich hier ansehen können. In der Vergangenheit wurden zwar immer wieder kleinere Renovierungs- sowie Umbauarbeiten an unserer Kirche durchgeführt. Allerdings reichen diese kleineren Reperaturen inzwischen nicht mehr aus und somit ist eine Komplettsanierung unseres Gotteshauses inzwischen unumgänglich.

2015 gründeten wir dann den Arbeitskreis "Bündnis Sanierung". Dieser kümmerte sich um die Öffentlichkeitsarbeit, um Gestaltungsfragen und natürlich auch darum wie das ganze Projekt finaziert werden soll. Inzwischen sind wir im Jahr 2016 angekommen und beginnen nun endlich mit der Durchführung der eigentlichen Sanierungsarbeiten.

In mehreren, eingens ins Leben gerufenen Arbeitseinsätzen bereiteten wir im Frühjahr 2016 die Sanierung vor. So beteiligten sich z.B. mehrere Gemeindemitglieder daran das Fundament unserer Kirche freizulegen, um so den Handwerkern die Sanierung des Fundaments zu erleichtern. Am 6. Februar beteiligten sich bis zu 40 Gemeindemitglieder daran den Innenraum unserers Gotteshauses auszuräumen. Dadurch ermöglichten wir im inneren des Chorraums den unkomplizierten Aufbau eines weiteren Gerüsts. Die Renovierung unserer Kirche liegt uns sehr am Herzen und so hoffen wir, dass wir durch vergleichbare Eigenleistungen den Renovierungsprozess so gut wie möglich unterstützen können. 

Es wird sicherlich ein außergewöhnliches Jahr für unsere Kirchengemeinde werden – aber schauen wir etwas voraus. Können wir uns nicht schon jetzt auf den Tag freuen, an dem wir wieder in unsere Kirche einziehen werden? Vielleicht haben wir dann das Lied „Tu mir auf die schöne Pforte“ oder „In deinem Haus bin ich gern – Vater“ auf den Lippen und Dankbarkeit im Herzen. Wir hoffen und beten für den reibungslosen Ablauf der Sanierungsarbeiten und dass wir, so Gott will, gegen Ende dieses Jahres wieder in unserer Kirche sein können.