Hier finden Sie aktuelle Events, die entweder von unsere Gemeinde ausgehen oder an denen unsere Gemeinde teilnimmt.

Hier finden Sie ggf. auch die aktuellen Informationen zur Corona-Lage.

Herzliche Einladung zu

„Literatur musikalisch umrahmt“

mit Texten von Hermann Hesse und Selma Lagerlöf
gelesen von Klaus Jungnitsch
sowie Orgelmusik
gespielt von Irene Pohl
Freitag, 8. April, 19 Uhr bis ca. 20:30 Uhr
Kirche Buxach

Es gelten die aktuellen Coronaregeln.

Wir erbitten eine Spende für die „KATASTROPHENHILFE UKRAINE“ der Diakonie.

Klaus Jungnitsch und Irene Pohl

Wie kann man eindrücklicher erleben, dass das Leben aus dem Dunkeln heraus sich langsam, aber unaufhaltsam Bahn bricht, als im Gottesdienst in der Osternacht.

Es wird hell werden. Das Leben setzt sich durch! Die Osterbotschaft breitet sich aus: Christ ist erstanden.

Das wollen wir in der Osternacht am 17.4.2022 feiern. Wir treffen uns um 5:30 Uhr am Lagerfeuer auf dem Dorfplatz. Die Band „Unsinking Boat“ wird die Osternachtfeier musikalisch für uns gestalten.

Wir würden uns freuen, wenn Sie zusammen mit uns sich nach dem Leben Gottes ausstrecken.

Pfr. Ulrich Schineis

Pfarrstellenplanung der Landeskirche und die damit drohende Reduktion der Pfarrstelle Buxach im Jahr 2024

Die Landessynode hat auf der Frühjahrstagung 2021 einen neuen Landesstellenplan mit konkreten Zahlen beschlossen. Er passt die landeskirchlichen Stellen (Pfarrer, Diakone, Religionspädagogen,
Kirchenmusiker) den veränderten Rahmenbedingungen an. Seit der letzten Landesstellenplanung 2009 sind bayernweit die Gemeindegliederzahlen um 10% gesunken. Entsprechend werden auch die Stellen bayernweit gekürzt und angepasst. Die Dekanate
bekommen ein Stellenkontingent, abhängig von der Gesamtgemeindegliederzahl, zugewiesen. Für unser Dekanat bedeutet das einen Verlust von 1,5 Stellen. Der Dekanatsausschuss hatte die schwere Aufgabe, sich zu überlegen, wie er diese auf die Gemeinden und  dekanatsweiten Stellen verteilt. Der Ausschuss hat
einen Verteilungsvorschlag entworfen, der diese Reduktion aufnimmt.

Dieser Verteilungsvorschlag wird im Landeskirchenrat besprochen und soll dann Ende 2022 kirchenaufsichtlich genehmigt werden. Bis 6/2024 soll dieser, dann genehmigte Plan, umgesetzt sein.

Für unsere Gemeinde könnte das einen großen Einschnitt bedeuten.
Denn geplant ist, die Pfarrstelle der Kirchengemeinde Buxach um 50% zu reduzieren.

 

In Vorgesprächen mit Dekan und Dekanin Schieder hat der Kirchenvorstand Buxach Vorschläge gemacht, wie aus unserer Sicht die Pfarrstelle erhalten werden könnte – etwa durch eine Erweiterung des Gemeindegebietes. Diese Vorschläge wurden nicht vom Dekanatsausschuss – in dem unsere Kirchengemeinde nicht stimmberechtigt ist – aufgenommen.

Die Gemeindeleitung unserer Kirchengemeinde hat nun diesen Verteilungsvorschlag abgelehnt, da er lediglich eine organisatorische Umstrukturierung aufzeigt. Denn die vordringlichste Aufgabe – wie
kommt das Evangelium zu den Menschen – also, wie bleibt der Organismus Kirche am Leben – ist nicht ausreichend bedacht worden. So werden jene Stellen gestrichen, die auf ihre jeweils besondere Art und Weise „Nähe“ zu den Menschen herstellen (etwa die Diakonenstelle in St. Martin). Ohne echte Nähe zu den
Menschen wird aus unserer Sicht aber weder die Austrittswelle noch das Nachwuchsproblem bei den PfarrerInnen abgeschwächt werden können. Beides trifft unsere Kirche aber hart.

Wir werden deswegen eine Unterschriftenaktion durchführen, um einen Erhalt der Pfarrstelle in Buxach zu erreichen und unseren Protest deutlich sichtbar zu machen. Wir bitten inständig darum, die
Abstimmkarte, die wir Ihnen im Monat April auf dem Postweg zusenden werden, uns zukommen zu lassen. Das Porto übernimmt die Kirchengemeinde. 

Wir brauchen Ihre Stimme, um im Landeskirchenamt gehört zu werden!
Vielen herzlichen Dank im Voraus.
Ihr Kirchenvorstand

Wussten Sie, dass mehr als 25% unserer Gemeindeglieder älter als 65 Jahre sind?

Diese Personengruppe ist unsere Zielgruppe. Seit ca. 1 ½ Jahren versuchen wir (Marianne Schwarz, Walter Wiblishauser, Karin Müller,
Helga Wiblishauser) mit verschiedenen Angeboten
diese Menschen anzusprechen. Mit vielen Ideen haben wir angefangen. Aber Corona und unsere eigene begrenzte Leistungsfähigkeit bremst uns immer mehr aus.
Um unsere Ziele vielleicht doch noch zu erreichen, wollen wir nun unser Mitarbeiter-Team verdoppeln. Wir suchen also vier Frauen und Männer, die uns unterstützen. Man könnte evtl. ein zweites Triangel-
Team bilden. So könnte jedes Team einen anderen Schwerpunkt setzen und wir könnten den Wünschen und Interessen unserer älteren Gemeindeglieder mehr gerecht werden. Nach wie vor soll unser Leitmotiv „leben – lieben – glauben“ lauten.

Wer möchte uns unterstützen? Nehmen Sie bitte unverbindlich mit Walter Wiblishauser Kontakt auf.

 

E-Mail: wa.wib@web.de

Beten heißt, sein Herz vor Gott auszuschütten, ihm Freude und Leid mitzuteilen. Das kann im Stillen geschehen, laut oder schriftlich: In Gebetsecken von Kirchen, in einem kleinen Buch, in dem man Fürbitten festhält – oder auf dieser Gebetszettelwand der Evangelischen Kirche Bayern.

https://gebet.bayern-evangelisch.de/count-gebet.php